For latest developments on the friendsnets proposal (this document is from 2003), read http://about.psyc.eu/Social or go straight to secushare.org.

Open-source dezentrale friends plattform?

myspace friendster orkut foaf nochmal richtig auf die interaktive Art

warum sollte man solche freundes- und interessennetzwerke zentralisiert eine firma anvertrauen? wärs nicht angemessener wenn der gründer einer community sein netzwerk selbst auf seinem server betreiben würde? und jeder user seine daten auf seinem server oder den seiner freunde/club hat?

ich habe mir das überlegt und stelle fest dass es wirklich nicht viel mehrarbeit wäre die an sich auf chat ausgelegte psyced software in dieser hinsicht zu erweitern. einen webserver hat der psyced server auch eingebaut - also kann man profile und den ganzen schnickschnack durchaus damit realisieren. und jeder kann für sich, freunde und netzwerke seinen eigenen server betreiben die alle untereinander PSYC sprechen. das protokoll was für solche dinge konzipiert wurde..

wär das was? wer macht mit? sonstige vorschläge? komm in den PSYC entwicklerchat und lass uns darüber reden.

Zu FOAF: schön einfach und nett, aber keinerlei Privatsphäre möglich. PSYC wird extrem anders sein.

Posting auf der PSYC Entwicklerliste vom letzten Sommer..

Subject: psyc friends networks
Date: Mon, 18 Aug 2003 12:41:52 +0200 (CEST)

jens hat mich auf friendster.com aufmerksam gemacht, und mit jens
hatte ich mal stundenlang herumfilosofiert wie man bekanntschafts-
netzwerke softwaremässig darstellt und ausnutzt.

[...]

PSYC besitzt eine freundschaftsmodellierung zur presence notification.
dank jabber gateway kann man es sogar mit instant messaging clients
verwenden, nicht nur per irc oder webchat.

es wäre ein handgriff, beim /examine (anclicken) eines freundes dessen
freunde aufzulisten, wodurch man bereits freundesfreunde anclicken könnte
und mit denen ins gespräch kommen könnte. kurzum, die funktionalität von
friendster wäre damit bereits rudimentärerweise umgesetzt.

da PSYC mehr achtung vor der privatsphäre der teilnehmer hat, würde
ich einen zusätzlichen faktor einführen, den sich jede person selbst
erteilen kann - den kontaktfreudigkeitsfaktor!

wie wollen wir das nennen? connectivity? friendship degree? level?
jedenfalls wäre die bedeutung wie folgt:
	friendivity 0 = nur meine freunde sehen mich
	friendivity 1 = die freunde meiner freunde können mich kennenlernen
	friendivity 2 = die freunde der freunde meiner freunde ...
	    etc.
default friendivity, finde ich, sollte 1 oder 2 sein.

jedenfalls erscheint mir das eine generell sympathische art und weise
den "web of trust" in psyc zu realisieren, der mir auch für ein
zukünftiges encrypted chat mit key sharing, und sogar für's file sharing
vorschweben würde.

und was auch enorm vorteilhaft ist gegenüber friendster - psyc hat keine
zentralen knotenpunkt. das freundschaftsnetzwerk wäre über das psyc
netzwerk verteilt und bei den teilnehmern gespeichert, nicht bei einer
firma die ganz toll beteuert mit den daten respektvoll umgehen zu wollen



denkbare erweiterungen des PSYC freundschaftsbaumes:

vielleicht sollte man sogar eine färbung der freundschaften möglich
machen.. business contacts von online gamer mates von nachtleben/dates
von richtigen freundschaften zu trennen/kennzeichnen/unterschiedlich
einstufen..

begrüssungs/kennenlernnachrichten in denen der freundschafts-
verbindungsbaum dargestellt ist.. 

endlich mal mehr profilingquatsch wie fotos..

freunde und freundschaftsnetzwerke als moderierte gruppen adressieren,
also nachricht an freunde, potentiell über email gateway, implementierung
von mailing lists und newsletters über freundschaftsbäume. export der
einsehbaren kontaktdaten an outlooks oder palms.

umsetzung von gäste-/tagebüchern nicht mehr als öffentliche blogs, sondern
tatsächlich als asynchrones kommunikationsmedium innerhalb von freundschafts-
netzwerken machbar.

private websites mittels psyc authentication plus
hohen friendship degree-werten.. alle freunde von freunde von freunde
können meine poesien lesen, aber nich joe google.

ergo.. friendly data search engines, womit wir letzlich bei file sharing wären.
Siehe auch: Ähnliche Projekte: